đŸŽó §ó ąó „ó źó §ó ż

Denglish Essay

Created
October 3, 2021 10:07 AM
Study time
Oct 15, 2021 → Oct 19, 2021
Deadline
Oct 18, 2021
toppage
toppage

`Guiding question: Wie schafft es der Verein Leser anzusprechen und seine Botschaft zu vermitteln?

Essay
Default view
Essay
Thema
Beschriftung
Antwort
Frage
Einleitung
EinfĂŒhrung der Texte (Titel, Autor, Quelle, Textart) ✅ - Thema✅ - Überleitung zum Hauptteil (Detailliert Thematik der Texte – Schwerpunkte sind durch die Leitfrage gegeben
Der “Deutsch oder Denglish” Sachtext, welcher 2015 erstmalig autorenlos auf der Internetseite der VDS Arbeitsgruppe erschien, kommentiert Kritikvoll die anglezischische Verbreitung der Deutschen Sprache, und wirbt fĂŒr eine “Auseinandersetzung” der offensichtlich â€œĂŒberflĂŒssigen englischen Brocken”.
Thematik Textart und Ziel Leserschaft Kontext (Erscheinungs- ort – Jahr)
-Zusammenhang zur Textart herstellen und ihre Absicht/Ziel erlĂ€utern) -auf Leserschaft nĂ€her eingehen (Bildung – Alter – Geschlecht) – auch Bezug zum Thema!!!✅ ErwĂ€hnen der Zeit- Ort der Veröffentlichung (Achtung Veröffentlichung im Internet von allen möglichen Texten! Welche Internetseite?)✅
Zielgruppe sind literarisch-Interessierte und genauso jeder andere Deutsche, die der Autor zur Beibehaltung der deutschen Sprache versucht zu verleiten. Ich werde mich nun mit dem Erfolg des Autoren, Leser auf seine Botschaft anzusprechen, und ihnen das Thema zu vermitteln, befassen, und mich zusÀtzlich mit den Verwendeten Stilmittel, Rethorik und der Struktur des Textes befassen.
Inhalt und Struktur Verweise auf Zeilen im Text!!!
Offensichtliche Ă€ußerliche Merkmale! ✅ Überschrift und Abschnitte ✅ BILD??!! (Bildtyp – Funktion, Effekt/Wirkung, Lesefluss, Wie viele Bilder?, wo? Position, GrĂ¶ĂŸe!!!) Minimale Zusammenfassung der Abschnitte – worum geht es?✅ Funktion der Abschnitte erlĂ€utern! (Einleitung, Hauptteil, Schlussfolgerung, Perspektivenwechsel, Wechsel des inhaltlichen Schwerpunkts, Kritik,Spalten, UnterĂŒberschriften, Änderung der Schriftart... ) ✅
Ein offensichtliche außergewöhnliches Merkmal ist die wie einseitig der hier geschriebene Kommentar verfasst ist. Der Artikel beschreibt Anlgezissmen als eine “unnötige und unschöne Überflutung” der deutschen Sprache und beschreibt deren Verwendung als eine “wĂŒrdelose” und exklusive, “cool” angesehene “Imponierung” des “American way of living”. Er kritisiert Eine “besonders geringe Treue der Deutschen zur eigenen Sprache und die geringe Bereitschaft” dies zu verĂ€ndern. Versucht wird der “Anglezierung der deutschen Sprache entgegenzutreten und die Menschen in Deutschland an den Wert und die Schönheit ihrer Muttersprache zu erinnern”. Abgeschnitten wird der insgesamt 36-Zeilen lange Text in vier Unterthemen mit jeweiligen Unterueberschriften. Überschrift Eins - Das Ärgernis- handelt sarkastisch um vereinzelte Anglezismen wie “hit for kids” oder “zougurt mit weekend feeling”- Beispiele mit welchen er negative Folgen auf die Deutsche Sprache durch “Übertreibung” darstellen zu versucht. Die von Zeile 1 bis Zeile 18 gehende Unterteilung zeigt direkt durch die negative Benutzung von Alliterationen wie “Unzahl unnötiger und unschöner englischer AusdrĂŒcke” welche das GefĂŒhl von Rythmius und Sinn verbreiten, seine Stellungnahme zu dem Thema. Was wir wollen, tritt der Anglifizierug der Sprache entgegen und versucht “die Menaschen an den Wert und die Schönheit ihrer Muttersprache zu erinnern. Ziel sein es, die Spache “ zu bewahren und weiter zu entwickeln” genauso wie die “FĂ€higkeit” zu entwickeln, neue Wörter zu erfinden. Der Plan sei nur, Imponierende Wörter welche zur exclusion der nur eingeschrĂ€nkten Englishkenner fĂŒhren, zu ersetzen. Etablierte Wörter sein “akzeptabel”. "Was wir tun" beschreibt die Initiativen die von der VDS ergriffen werden, um "Sprach..." des Monats und Jahres vorzufĂŒhren. InformationsstĂ€nde versuchen “die deutsche Sprache als eeingenstĂ€ndige Kultursprache zu erhalten und zu fördern.” Wie es in der “Satzung” heisst. Sektion Vier, ist in Form einer Illustration dargestellt. Eine Karikatur, welche gross, in Farbe ĂŒber die ganze horizontale Seite gehend eine bildliche Metapher zeigt. Zu sehen sind Ein Politiker und ein Arbeiter, welche beide die Umbenennung eines Ortsschildes von Kiel zu Keal verkunden, aufgenommen und ĂŒbertragen von drei FernsehmĂ€nner der "New German Television group". Ziel sei es “mit dieser Massnahme dem neuem SprachverstĂ€ndiniss zu genĂŒgen. Die illustration, gekennzeichnet mit -Konzequenzen-”, dramatisiert die VerĂ€nderung der deutschen Sprache, und die Folgen welche GrammatikumĂ€nderungen mit sich bringen können. Wenn konstant mehr Wörter mit “ea” den selben laut wie “ie” imitieren, kann dies Deutsche verwirren. Durch die vier Unterteilungen, den UrsprĂŒnglichen Sarkasmusim im ersten Teil, die Verwendung von AbsĂ€tzen und hervorgehobenen Wörtern schafft es der Artikel, dem Leser interessant zu bleiben. Die Verwendung einer Karikatur macht ein Augenmerk, und hilft dem Leser eine Bildliche Vorstellung von Möglichen Ausmaßen zu verstehen.
Sprache ErzÀhlstil AtmosphÀre
Syntax – (Parataxen, Hypotaxen) und Effekt!!! Text – Zeilen Satzzeichen => Effekt, zitieren Zitate (was existierende Leute wirklich gesagt haben) – wörtliche Rede (ErzĂ€hlung?) => Effekt, Humor oder Ironie? Beispiele Subjektiv oder objektiv? Beispiel Redewendungen? Beispiel
Doch trotzdem scheint es, als ob die Intention, sich einen Eigene Meinung zu bilden, nicht verfolgt wird. Das durch die Karikatur gesetzte "Augenmerk" wird gewollt durch di eKarikatur initiiert, genauso wie der anfÀngliche Sarkasmus auch einen direkt auf das gesehene Problem aufmerksam macht. Alliterationen, genauso wie Anglizismen, Metaphern und Hyperbeln werden benutzt um den hier Anscheinlichen Sachtext durch die Verwendeten Stielmittel zu beeinflussen. Diese wecken nicht nur Interesse, sondern auch vorgefertigte Meinung. Daher kann der Artikel meiner Meinung nach nicht als Sachtext angesehen werden. Er kommentiert die Lage der SprachenverÀnderung - und zwar gut. Trozdem handelt es sich keinesfalls um einen Vergleich, eine AufzÀhlung oder faire Bewertung, sondern jediglich um eine Einseitig geschriebene Meinung.
Stilmittel und Wirkung W W K B
Beispiele finden und in Verbindung mit AtmosphÀre, Textart, Thematik bringen, Absicht des Autors herstellen. Auch nochmals Leserschaft betonen!!!
Schluss
- Zusammenfassung im Hinblick auf die Leitfrage und die gesamte Analyse! Hat der Text sein Ziel in Bezug auf die Leserschaft erfĂŒllt? - Schlusspunkt und eigene Meinung oder eigene Perspektive -Origineller und kritischer Gedanke!!!
AbschlĂŒssen kann gesagt werden. Dass der hier verfasste Text Menschen in das Kritische Denken von Englicher SprachverĂ€nderung fĂŒhrt. RĂŒckblickend auf die Leitfrage kann gesagt werden, dass der Autor durch diverse Sprachliche Mittel und Strukturen seine Nachricht ĂŒbermittelt. Die verwendete Struktur und das einfache VerstĂ€ndnis des Themas ist essenziell, genauso wie die Verwendung von Stielmittel und Illustrationen. Meiner Meinung nach ist der Text gelungen, und hilft die Wahrnehmung ĂŒber das gesehene Problem zu wecken, schafft es aber nicht, dabei neutral zu bleinben, und die Kriterien fĂŒr einen Sachtext zu erfĂŒllen.
 
 
Einleitung beschrÀnklen auf textart nennen + basissatz
Intenrtion: Was will der test(handelt sich um eine Werbuung...
An wen wendet sich das Paper
Leitfrage in der Einleitung nennen (These, behaupotung, was will der text, wie erreicht er das (Sprachliche mittel, Stilmetel und Struktur(Wie er aussieht, warum ist die Struktur so gestaltet))
 
Inhalt(worum geht es indem Text
Struktr (Welche Strukturart (Bild, etc)
Stielmittel mit BegĂŒndung
Sprache (Satzarten, Atmoshphare
Zitieren (mit Zeilenangabe)
Sprachlich die ABschnitte anbinddn (Einer der Wichtigsten Aspekte... klar machen worum es geht, Weiterhin ist auffÀllig,, Die Verwendung von...
Leitfrage aufgreiffen
 
DIe leitfrage aufgreifen unf klar die Elemente nennen, di die autoprin um seinen an die leser zu bringen
 
 
Der “Deutsch oder Denglish” Sachtext, welcher 2015 erstmalig autorenlos auf der Internetseite der VDS Arbeitsgruppe erschienen ist, kommentiert Kritikvoll die anglezischische Verbreitung der Deutschen Sprache, und wirbt fĂŒr eine “Auseinandersetzung” der offensichtlich â€œĂŒberflĂŒssigen englischen Brocken”. Zielgruppe sind literarisch-Interessierte und genauso jeder andere Deutsche, die der Autor zur Beibehaltung der deutschen Sprache versucht zu ĂŒberzeugen. Ich werde mich nun mit dem Erfolg des Autoren, Leser auf seine Botschaft anzusprechen, und ihnen das Thema zu vermitteln, befassen, und mich zusĂ€tzlich mit der Verwendeten Stilmittel, Rethorik, Struktur des Textes befassen.