Paper 1: Welche Geschichte erzÀhlt die Werbung, welche Mittel werden verwendet 7nd welche Zielgruppe soll angesprochen werdensa

Created
January 14, 2022 03:21 PM
Study time
Jan 17, 2022 → Jan 18, 2022
Deadline
Jan 18, 2022
toppage
toppage
 
Die Firma “suitsupply” arbeitet in ihrerWerbung mit provokantenGesellschaftsbildern.
Motiv
Frau als Blickfang, Mann als Beiwerk, der beworbene Anzug der Frau, Zimmer mit Ausblick auf eine Großstadt, Querformat,
Umkehrung der Rollen: die Frau ist dominant, der Mann unterlegen. Symbolik des “erlegten Mannes”, wehrlos auf einem Fell liegend. Querformat erlaubt die Darstellung von Details im Hintergrund: Großstadt im Hintergrund deutet auf ein modernes Leben; Frau arbeitet u.U. in einem dieser GebĂ€ude als erfolgreiche GeschĂ€fsfrau. Wohnraum als Hintergrundskulisse
 
Aufbau
Personen bilden den Blickfang im Vordergrund, mittig angeordnet, Hintergrund ist der Wohnraum und die Großstadt (beide genauer beschreiben, es hier z.B. Symbole ?)
Vorder- und Hintergrund ergÀnzen sich, um das Bild der erfolgreichen Frau widerzuspiegeln.
 
Farben
Dunkel (schwarz, blau, grau), kalte Farben,Einrichtung in nur zwei Farben gestaltet
Umkehrung der Rollen: die Frau ist dominant, der Mann unterlegen. Symbolik des “erlegten Mannes”, wehrlos auf einem Fell liegend. Querformat erlaubt die Darstellung von Details im Hintergrund: Großstadt im Hintergrund deutet auf ein modernes Leben; Frau arbeitet u.U. in einem dieser GebĂ€ude als erfolgreiche GeschĂ€fsfrau. Wohnraum als Hintergrundskulisse
 
Perspektive
Normalperspektive
Augenhöhe soll den Betrachter direkt in die Szene hineinversetzten, vermittelt AuthentizitĂ€t, soll wie ein Ausschnitt aus dem Leben der Frau wirken. Das Bild wirkt statisch (hat keine Bewegung) sondern zeigt einen Zustand: die Frau hat den Mann “erlegt”.
Lichtquelle
Beleuchtung der Personen sowie der Szene um sie herum, ein Schatten ist zu erkennen
Herauststellen der Szene: die Frau steht im Rampenlicht und prÀsentiert ihre Dominanz
 
Typography
Text fehlt
Werbung will nur durch das Bild/ die Szene wirken, es geht um einLebensgefĂŒhl, nicht darum, die Marke direkt zu bewerben. Die Reduzierung auf das Bild zeigteine starke Abgrenzung zu her- kömmlichen 
 
Wirkung der Person
Körperhaltung der Frau: drĂŒckt den Mann nieder, Schultern zurĂŒck gezogen. Mimik wirkt ĂŒberheblich/ ĂŒberlegen. Kleidung und das Äußere sind perfekt gestylt. Mann im Kontrast dazu nackt und passiv.
Inszinierung der Frau: Anzug als Symbol der Macht und Dominanz. Mann als Objekt, das von der Frau “erlegt” worden ist. Sie prĂ€sentiert ihre “Beute”. Symbolik der Umgebung: Fell und Nacktheit des Mannes als Kontrast zeigt die ZurĂŒckgebliebenheit
 
In der Folgenden Erbeanalyse beschÀftige ich mich mit einer der Ingesamt 8 Werbungen I er Werbecampagne der Tochtergesellschaft Suitsupply.
Cool cool cooler Henri - Star noch nach dem Superlativ
Cool cool cooler Henri - Star noch nach dem Superlativ
notion image
Die folgende Textanalyse ,welche vom Photographen Carli Hermes und unter der Kampagne “Not dressing men” der Tochtergesellschaft Suitsupply vermarktet wurde, beschĂ€ftigt sich genauso wie ihre mĂ€nnliche Partnerkampagne mit provokanten Gsellschaftsbildern und Rollenverteilung. In der Folgenden Analyse werde ich mich nit der Eraaelten Geschichte der Kampange beschaeftigen, diverse Sitlistische Mittel erlĂ€utern, und auf die angesprochenen Zielgruppe eingehen.
Ihre Zielgruppe kann als erfolgreiche Gruppe von ambitionierten Frauen angesehen werden, welche dominant und von gutem Style geprÀgt sind. Die intention des hier vorliegendem Werbebilded ist, durch Bestimmte, vergleichsweise kleine Zielgruppe, zu dem Kauf der Modelinie zu begeistern. DIe Zielgruppe ist klein, spricht aber eine Nische von Gut-Verdienenden Frauen an, die bereit sind fuer qualitativ-hochwertige Preise zu zahlen. Geschichte des Mannes (Mann ist Beiwerk passiv)
Dies werde ich nun durch folgende Stilistische Mittel begrĂŒnden.
Motiv: In dem hier vorliegendem Werk koennen wir 2 Menschen erkennen, eine strak pigmentierte junge Frau als Bildfang, und einen leicht pigmentierten, unbekleideten ebenfalls jungen Mann als Beiwerk. Das bild wurde im Querformat aufgenommen, und bewirbt offensichtlich das Kleid der Frau, da es die einzige Bekleidung im im Bild zu sehen ist. Gesetzt sind beide auf einer Couch, welche von Leder und Fell inmitten einer modernen Wohnung gesetzt ist. Im Hintergrund ist eine grosse Fensterwand, und es kann eine Großstadt mit diversen HochhĂ€usern entnommen werden. Das hier eher diverse, untradizionelle Rollenspiel zeigt eine dominante, und höchstwahrscheinlich erfolgreiche Dame, wie sie ihr “erlegtes, gehĂ€utetes Opfer” welcher ihrer Dominanz zugegen gekommen ist. Durch den Wohnraum un die hintergrundkolisse kann gedeutet werde, dass die Frau in einem dieser HochhĂ€user arbeitet, und ihren modernen, teuren Lebens-Stiel durch ein von dort stammendem gutem Einkommen bezahlen kann.
Aufbau des Bildes: Das vorgelegte Bild spiegelt eine volkommene ergaen Von Vorder- und Hintergrund da. Als Blickfang koennen wir den Vordergrund erkennen, mit beiden Personen und der Stilistischen Wohnung. Die Kulisse bildet ein Luxerioeses Penthaus, mit hohen Glasscheiben, in einem Hochhaus aufgenommen werden sein muss, sprich die Frau sich eine der teureren Wohnungen leisten lassen kann. Hierdurch unterstĂŒtzt der AUfbau des Bildes unterbewusst das Bild einer Erfolgreichen, gut gekleideten Frau.
Farben: Die Farben des Aktes scheinen ebenfalls eine BestĂ€tigung der des Blickfanges. Das dunkle Schwarz soll MĂ€nnlichkeit, und ein GefĂŒhl der Macht und Serioesitaet verbreiten. Genauso wie das Grau, zeigt es eine kalte, GefĂŒhls lose GeschĂ€ftswelt, in welche Die Frau wohl arbeitet, und sich selbst reprĂ€sentieren will. Es soll klar gestellt werden, dass die Farben den Geschlechter-tausch darstellen sollen. Die Frau kann auch ein kalter, machtvoller Charakter sein, welche die Menschen und die welt um sich herum beherrschen kann
Perspektive: Das bild wird augenscheinlich aus der bekannten Normalperspektive aufgenommen. DIe gleiche AUgenhoehe zu der Frau in ihrem beworbenem Kleid soll den Betrachter direkt in “Szene” versetzen, und einen normalen Tageseinschnitt der erfolgreichen, dominanten Frau wieder spiegeln. Es ist ein statisches Bild, ohne einer dagestellten Bewegung.
Lichtquelle: Es direkt erkennbar, dass die Frau wortwörtlich ins Licht gestellt wurde. Auf ihrer Stirn koennen wir ein klares GlĂ€nzen, erkennen, welches aber nicht von Natuerlich-draußen stammendem licht kommen kann. Es zeigt die kĂŒnstliche Erweiterung der Lichtquellen, Softboxen, welche helfen, sie ins Rampenlicht zu stellen, um ihre Mode zu bewerben.
Typographie: es ist keine Typogrphie zu erkennen. Hier kann erkannt werden, dass durch das verzichten auf Text, das Bild mehr in dem Vordergrund rĂŒckt. Der Trend Minimalismus, welcher besonders in der zeit zwischen 2016-2020, zeigt ihr grossen anklang, und hofft, unter Werbung mit viel Text, Herauszustechen.
Wirkung der Person: Es kann deutlich erkannt werden, wie die Frau, und ihr angezogenes Kleid im Mittelfeld, Dominanz und Beherrschung ihrer Opfers zeigt. SIe, sitzt entspannt, jedoch konzentriert auf der couch, mit ausgestrecktem armen, und einem Blick direkt auf die Kamera fixiert. Der Mann wĂ€hrenddessen. Liegt abgewannt, nicht erkennbar auf der couch, und verstaeckt sich in seinen Armen. Sein Blick ist nach unten geneigt, und seine Schultern zusammen gezogen. Sie symbolisiert hier die macht, warnend der Mann, als Objekt der zerlegten Frau dargestellt wird. Der Mann ist ĂŒberholt, zurĂŒckgeblieben, und gefangen. Er ist im Oekologischem Kreislauf unter der Frau, und fĂŒrchtet vermutlich diese. sagt werden,
Abschließen kann gesagt gerden, dass die Webung con Carii Hermes in seiner Anzeige eine Geschichte einer Erfolgreichen dame erzĂ€lt, welche sich in einer MĂ€nnölich- GeprĂ€gten arbeitswelt kontrovers durch ihre Dominanz behauptet. SIe Akzeptiert keine normen, und schafft es durch ihre kaltherzigkeit und ihreren drang zur Perfektion, sich zu beweisen. Wir können veeerschiedenee, oben beschriebene, Stilistische mittel wiee die Verwendung entneehmen, die diese Thesen unterstĂŒtzen. Die Werbung schafft es eine erfoogreiche instzinirte Geschichte ezu erzehleen, und erreicht durch das schaffen einer Nieschen-Werbung, eine kleine, jedoch passende Zielgruppe anzusprechen, und schafft damit eine Version eines Bildes, in das sich viele Junge, Ambitionierte Frauen versetzem knnen. Ganz klar, der Anzug hilf dabei. SO zumindest die Aussage des Textes.